Aktuelles

Obwohl die für den 23. und 24.05.2020 geplanten Fahrtage leider ausfallen, konnten wir unsere Tätigkeiten in Einzelarbeit mit den notwendigen Abständen fortsetzen. Hauptsächlich beschäftigen wir uns in im Moment mit der Fertigstellung unserer 'Rolli-Lore' (Bau einer rollstuhlgerechten Lore zur Teilhabe von Menschen mit Handicap an der Geschichte der Tonförderung; finanziert vom Land NRW aus dem Förderprogramm ''Heimat-Scheck''). In den letzten Tagen wurden die von 700 mm auf 600 mm umgespurten Achsen eingebaut; anschliessend wird die Bremsanlage angepasst und montiert.

Bilder siehe hier

aDa Vorbereitungen für die Mai-Fahrtage ja (leider) nicht erforderlich waren, konnten einige andere Arbeiten mit dem vorgeschriebenen Mindestabstand durchgeführt werden.

Es wurden weitere Gleisjoche fertiggestellt.

Die Lok für die Historische Feldbahn Hofgut Serrig steht kurz vor der Fertigstellung.

Unser Radlader Typ 'Fortschritt' ex DDR bedurfte noch einiger Anpassungsmassnahmen bis zur endgültigen Betriebsfähigkeit; (Instandsetzung der Bremsanlage und Elektrik). 2 Videoclips zeigen eine Probefahrt.

Unterhalb des Bürocontainers am Abhang wurden erhebliche Mengen Gestrüpp und Unkraut entfernt, so dass das dort liegende Abstellgleis jetzt besser für z.Zt. ncht benötigtes Rollmaterial genutzt werden kann.

Ferner konnten wir eine überdachte Sitzlore von Tommy Lee Bäcker aus Siegen als Dauerleihgabe übernehmen. Eine weiter überdachte Sitzlore hat unser Vereinsmitglied Rainer Deutzmann in Eigenbauweise erstellt. Beide Sitzloren sind ein echter Blickfang und werden bei späteren Fahrtagen mit Sicherheit stark nachgefragt werden.

Für den Streckenweiterbau wurde Erdboden angeliefert. 

Ferner konnten wir ein weiteres Lorengestell mit 700 mm Achsen erwerben. Die Lorengestelle stammen von der 700 mm spurigen Feldbahn der Pappenfabrik Carolathal aus dem Erzgebirge. Auf einem der Bilder sieht man deutlich die auf 600 mm umgespurten Achsen für unsere Rollilore und daneben die 700 mm Achsen.

Bilder siehe hier

Videos siehe hier

 

Wegen der Corona Krise kamen unsere Arbeiten im März fast zum Stillstand. Privat bestellte Gruppenfahrten und eine Schienenbergungsaktion mussten abgesagt werden. Wir konnten einen Hebekran erwerben, der noch rechtzeitig angeliefert wurde, und uns in der Abstellhalle hinter der Scheune gute Dienste leisten wird. Für unsere Neubaustrecke wurde ein erstes Schienenjoch mit Schwellen aus Leitplanken fertiggestellt. Die 'Rolli-Lore' (rollstuhlgerechte Lore für Menschen mit Handicap) wurde mit einem Schutzanstrich versehen und wird weiter bearbeitet. Bei dieser Arbeit und auch bei der Fertigstellung der Lok für die Historische Feldbahn Hofgut Serrig sowie beim Vegetationsrückschnitt kommt man sich nicht in die Quere; es arbeiten jeweils nur Einzelpersonen. Wie überall - wir müssen abwarten, wie es weitergeht.

Bilder siehe hier

Ende 2019 konnten wir eine größere Anzahl von 600 mm Grubenwagen übernehmen. Insgesamt waren es 8 Unterwagen - teilweise mit Kübeln - sowie zwei 3000 l Wagen. In Zusammenarbeit mit den Freunden vom Verein Schröderstollen e.V., welche auch professionell den Transport organisierten, wurden die Wagen erstmal zu deren Sammlung transportiert und gelagert. Ein Großteil der Wagen wird dort auch instandgesetzt und wieder seinen ursprünglichen Zweck erfüllen, nämlich ins Bergwerk einfahren. Vielen Dank an Stefan Dützer, seiner Frau und den Kollegen vor Ort für die gute Zusammenarbeit und ein herzliches Glückauf.....  

Michael Nienhaus, 1. Vorsitzender Feldbahnfreunde-Schermbeck Gahlen e.V.            

Bilder siehe hier

http://www.schroederstollen.de

Nachdem unser Vereinmitglied Ralf Rukat vor einiger Zeit die Lok Schöma V Nr. 1615 Baujahr 1954 erworben hatte, und sich mit deren Aufarbeitung beschäftigt, haben wir von einem weiteren Vereinsmitglied Bilder vom Einsatz der Lok in der Zeigelei Schüring, Gescher, zur Verfügung gestellt bekommen.

Am 11.01.2020 kam in Gahlen eine grössere Lieferung von Leitplanken an; aus der Schwellen für den Streckenneubau am Lippeufer geschnitten werden. Nach Verzögerungen durch einen Bürocontainerschaden und einer noch nicht beendeten Reparatur unserer Betriebslok DS 28 hoffen wir, demnächst mit voller Kraft an den weiteren Bau der Strecke in Richtung Lippe gehen zu können.

Bilder siehe hier.

Nachtrag aus Dezember 2019:

Wir konnten bei der ehemaligen Ziegelei Pastor in Emmerich ca. 100 m Schienen bergen. Diese Schienen sind bestimmt für den Heimatverein Gahlen und sollen später einmal bei Veranstaltungen in der Heimatscheune 'Olle Schuer', Bruchstr. 205 in Schermbeck-Gahlen, als Zubringerstrecke vom Parkplatz zur Heimatscheune dienen. Der Transport wurde in bewährter Weise von der Fa. Pacton, Kay Winkler, Ennepetal, durchgeführt.

Bilder siehe hier

- Im Zusammenhang mit dem von der Nottenkämper Ton-Stiftung unterstützten Aufbau eines Informationzentrums zur Tonindustrie bekamen wir Kontakt zu Thorsten Gosny, der auf seiner Seite www.mein-oberhausen.de Bilder und einen Film über die Befahrung der alten Strecke zur Ziegelei Idunahall hat. Wir haben Erlaubnis, diese Informationen zu nutzen und aufzubereiten. Wir haben ferner beim letzten Fahrtag von einem Besucher einen ADAC Tourentip flyer von 1982 bekommen, auf dem die Strecken Idunahall und Nelskamp eingezeichnet sind. Auch diesen flyer werden wir aufbereiten / vergrössern und entsprechend präsentieren

Wir werden zukünftig an dieser Stelle über den aktuellen Stand des Informationzentrums berichten.

Das Informationszentrum wird sich zwar überwiegend - aber nicht ausschließlich - mit der alten Idunahall Ziegelei beschäftigen. Wir werden daher gleichzeitig unter unserem Menüpunkt 'Idunahall' alle Informationen, die uns noch erreichen und die nur diese Strecke betreffen, zusätzlich als update veröffentlichen. Die jetzt eingestellten Bilder sind von 2004 oder früher. Mit dem Abriss des Eimerkettenbaggers wurde im Herbst 2004 begonnen.

18.10.2019

Die ersten update-Bilder siehe hier.